AG - StrabMod
Arbeitsgruppe StrabMod

Vom Wettbewerbs-Diorama zum Strassenbahn-Modul

Erstellt als Homepage vom Volker Meine
email: volker.meine@htp-tel.de.
Letzte Änderung: 14.10.2014.


 


Nachdem ich bei Herpa’s Dioramen-Wettbewerb 2002 den achten Platz absolviert hatte und danach ein Einladung zur einer Modellbauausstellung im Bürgerhaus Hannover / Misburg bekommen hatte. Endschloss mich eine neue Anlage aufzubauen. Das Problem war, das ich nur noch zwei Monate bis zur Ausstellung für den Aufbau der Anlage hatte. Das Dioramen ist jetzt in ein Neubaugebiet auf ein Straßenbahnmodul eingebaut, erweitert und als Zweigleisig Strecke ausgebaut worden.  

Die beiden Anlagenteilstücke (Module) wurden mit einem Neubaugebiet mit Einkaufsladen, Industrie und Straßenbahn - Depot ausgestattet. Zurzeit sind noch keine Oberleitung und keine eingeschotterten Gleise vorhanden. Ich präsentiere hier nur einen kleinen Gleisplan meiner Module, die inzwischen mit zwei Endschleifen ausgestattet sind, die sich allerdings noch im Bau befinden.

Mein (StrabMod)  

Straßenbahn- Modulsystem

Der Gleisplan meiner Module ist nur ein Teil der geplanten Anlage, da diese wieder auf Ausstellungen zusammen gebaut werden kann. Inzwischen ist eine Aufenthalt - Automatik eingebaut, damit ich auf
Block - Betrieb (Automatik) fahren kann. Die Kopf-
teile sind so ausgelegt, das ich mich mit anderen Straßenbahn - Fans zusammen koppeln kann.

Die Fahrzeuge sind Umbauten aus verschiedenen Modellen aus dem Herpa – Programm und die Stadtbahnen des Tw 2000 nach Hannover – Vorbild von Fa. Halling aus Österreich hat. Das Stadtbahnmodell des Tw 6000 ist ebenfalls aus Hannover und ist von der Firma MSE aus Österreich.


Der MB T2 Ruthmann – Steiger ist nach einer Bauanleitung in der MAZ (Modellauto - Zeitschrift) gebaut und wird zur Beleuch- tungsreparatur eingesetzt. Die anderen MB LP814 Werkstattwagen und MB T2 Löwenbräu und Schöller – Eiscreme sind eigene Kreationen oder Werbemodelle (HCC - Club) von Herpa.

Dieses Diorama ist in ein Straßenbahnmodul eingebaut, erweitert und Zweigleisig ausge- baut werden. Das vorliegen kleine Dioramen ist auf einer Fläche von 40cm x 60cm aufgebaut und soll später in einen Straßenbahnmodul integriert werden. Es soll dann noch zweigleisig ausgebaut werden. Es handelt sich um eine Reihenhaussiedlung, die noch um weitere vier Häuser erweitert wurde.

Die Fahrzeuge sind Umbauten aus verschiedenen Modellen aus dem herpa – Programm und ein
Aufbau von Roskopf.

Hier noch die Bilder, die an dem Herpa Dioramenbau–Wettbewerb 2002 teilnehmen. Die Fotos sind von
allen Seiten fotografiert. Es sind einige Sennen aus dem Alltag dabei, wie zum Beispiel Grillen im Garten oder Einweihungsfeier im kleinen Kreis. Der Eisverkäufer liefert gerade die Ware an und verkauft auch noch andere Kunden. An der Kreuzung werden
die Ampeln auch gerade montiert.

Das oben gezeigte Diorama ist eine typische Vorstadtszene. Neben einer Reihenhaussiedlung liegt die Straßenbahnhaltestelle unmittelbar neben der großen Ausfallstraße.  

 



 Genauere Informationen gebe ich gerne per Mail unter volker.meine@htp-tel.de weiter.

Zurück zur Startseite